MESSESTADT HANNOVER

Hannover ist nicht nur ein attraktiver Veranstaltungsort, sondern auch der deutsche Spitzenreiter in puncto Messen. Zum einen ist die Hauptstadt Niedersachsens sowohl über die Autobahnen, als auch per Zug oder per Flugzeug komfortabel zu erreichen. Zum anderen besitzt Hannover mit über 460.000 m² Hallen- und 58.000 m² Freifläche das größte Messegelände der Welt.

Zwei Millionen Besucher reisen jedes Jahr zu mehr als 60 nationalen und internationalen Messen, zum Beispiel zur weltgrößten Industriemesse, der Hannover Messe, oder der Agritechnica, die das Gelände voll auslastet. Die IdeenExpo bietet zum Thema Berufsorientierung und Fachkräftesicherung mehr als 250 Aussteller und rund 700 Workshops. Die EuroTier ist die weltweit führende Messe für Tierhaltung und zählte 2018 rund 155.000 internationale Besucher. Im Hannover Congress Centrum werden zusätzlich zu den Events auf dem Hauptgelände jährlich über 500 Kongresse und kleinere Messen veranstaltet. Aufgrund dieser Beliebtheit wurde das Messegelände in den vergangenen Jahren immer wieder modernisiert und setzt so hohe Standards.

DIE MESSE HANNOVER ALS ATTRAKTIVER AUSSTELLUNGSPLATZ

Hannovers Werdegang als Messestadt begann kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, als die britische Regierung in der Besatzungszone die Wirtschaft wieder aufbauen wollte: Am 18. August 1949 öffnete die erste Exportmesse in fünf Hallen. Sie wurde mit rund 750.000 Besuchern ein echter Erfolg. Und der Ansturm wurde immer größer. In den Wirtschaftswunderjahren erlebte „Made in Germany“ einen Boom – und auch das Messegelände. 1961 wurde die mittlerweile etablierte Exportmesse schließlich in Hannover Messe umbenannt.

Das wohl größte Highlight erlebte Hannover im Jahr 2000 als Gastgeber der bisher einzigen deutschen Weltausstellung.

Das Gelände wurde um mehrere Hallen und Pavillons erweitert und ein Themenpark errichtet, in dem Erlebnislandschaften Eindrücke der Zukunft vermitteln. Auch nach der Expo2000 war der Blick nach vorne gerichtet. Die Zukunft des Messegeländes sieht spannend aus: Als erste Messe der Welt möchte Hannover sein Gelände mit 5G ausstatten.

BELEUCHTUNG FÜR IHREN MESSESTAND IN HANNOVER MIETEN

Planen Sie eine Messe, ein Kongress oder eine Veranstaltung? A+M Schott Beleuchtungstechnik GmbH hilft Ihnen gerne dabei. Bei uns können Sie individuelle Messebeleuchtung mieten, ob für Ihren Messestand oder für ganze Messehallen. Wir unterstützen Sie bei der Planung und statten Sie mit allen nötigen Leuchten samt Zubehör, Lichtleisten, LED Panels, Schienensystemen sowie Traversen, Riggingmaterial und der nötigen Elektrik aus.

Über 600 Kunden aus dem Messe- und Veranstaltungsbereich, Hotels und Galerien sowie Projektgeschäfte aus dem In-und Ausland vertrauen uns. Wir haben bereits Messen wie IdeenExpo, Hannover Industrie (HMI), EuroTier, EUHA Kongress, EMO Hannover oder CeMAT mit Beleuchtungs- und Elektrotechnik bestückt. Unter anderem mit:

Sie planen Elektroinstallationen auf Messen in Hannover? Wir haben das passende Equipment und auch das technische Know-how für Ihre Veranstaltung.

MESSEBELEUCHTUNG: LICHTFARBEN INDIVIDUELL
FÜR IHRE MESSE AUSGEWÄHLT

MESSEBELEUCHTUNG IN HANNOVER MIETEN

Lichtreize ziehen das menschliche Auge an. Sie werden sogar aus dem Augenwinkel wahrgenommen. Gerade in großen, oft abgedunkelten Messehallen, ist es umso wichtiger, eigene Produkte auch aus der Ferne erkennbar zu machen. Mit einer guten Messebeleuchtung können Sie als Aussteller die richtigen Akzente setzen, um die Menschen gezielt zu Ihrem Messestand zu locken.

Oft reichen bereits wenige, klug eingesetzte Effekte, um Ihrem Messestand ein individuelles Profil und Wiedererkennungswert zu geben, beispielsweise eine hell beleuchtete große Grafikfläche, die sich von der Umgebung abhebt.

Richtig eingesetzte Leuchtmittel können außerdem eine passende Atmosphäre für jeden Bereich Ihres Messestands schaffen!

Durch differenzierte Beleuchtung trennen Sie zum Beispiel den Produktbereich vom Kundenbesprechungsbereich. Helles Licht akzentuiert die Produkte, schafft einen Fokus und steigert die Aufmerksamkeit.

Dunkle Beleuchtung sorgt hingegen für Wärme und Gemütlichkeit – die Kunden fühlen sich wohl und sind aufgeschlossener im Verkaufs- oder Beratungsgespräch. Auch die Lichtverteilung spielt eine wichtige Rolle, wenn Sie Beleuchtungsinstallationen auf einer Messe wie beispielsweise der CeMAT oder der Hannover Messer planen. Grob unterteilt man hier in symmetrische und asymmetrische Beleuchtung.

Ein symmetrischer Fluter eignet sich, wenn in beide Richtungen ein identischer Lichtstrom erwünscht ist, also bei senkrechter Anstrahlung der Exponate.

Einen asymmetrischen Fluter nutzt man hingegen bei nicht-symmetrischer Montage, also an einer Wand, um ein Beispiel zu nennen. Hier wäre es nicht zweckdienlich, das Licht zu gleichen Teilen auf die Wand und die vorgelagerte Fläche zu lenken, da die Verteilung von oben nach unten oder umgekehrt – je nach Montagepunkt des Fluters – abnimmt.

Der Grund: Bedingt durch die zu- bzw. abnehmende Entfernung nach oben oder unten kommt es zu unterschiedlicher Helligkeit auf der Fläche. Asymmetrische Beleuchtung wirkt dem entgegen.

WIR FREUEN UNS AUF SIE!

0